8 Fragen an… Rebecca

New Stories, Onlinemarketing, Marketing, Kommunikation, Social Media, Blog, Storytelling, Content, Content Marketing, Pinterest, instagram, facebook, youtube, redaktionsplan

Ich durfte der lieben Rebecca (@rebeccamariareise) 8 Fragen rund um ihr Online-Business stellen. Rebecca ist Coach im Bereich nebenberufliche Selbstständigkeit. Sie selbst arbeitet vier Tage pro Woche und schafft es trotzdem, ihr Business erfolgreich aufzubauen. Sie inspiriert auf ihrem Instagram-Account ihre Follower und motiviert in ihrer #MorningMotivation, das eigene Herzenprojekt endlich umzusetzen. Aber, lest selbst:

 

1. Liebe Rebecca, Wie startest du in deinen Tag?

Ich nehme mir am Morgen extra viel Zeit für mich und stehe deshalb rund zwei Stunden bevor ich das Haus verlasse auf. An den meisten Tagen informiere ich mich morgens online über Neuigkeiten aus der Marketing-Branche, schaue mir eines oder mehrere motivierende oder inspirierende Videos an und trinke dabei eine Tasse Tee. Meine To Do’s für den Tag habe ich mir am Vortag bereits aufgeschrieben, damit ich mir hierüber morgens keine Gedanken machen muss, sondern einfach loslegen kann. So kann ich beschwingt in den Tag starten.

 

2. Welche Routinen hast du, die dir dabei helfen, deine Onlinepräsenz im Blick zu behalten?

Ich plane mir für jeden Tag mindestens 30 Minuten Zeit für Interaktionen mit meiner Community ein, denn ich lege großen Wert darauf, jedem schnellstmöglich zu antworten. Über mein Planungstool “Planoly” hole ich mir die Infos zu geplanten Posts und aktuellen Statistiken. Wichtige To Do’s des Tages (allgemein und im Bezug auf meine Onlinepräsenz) notiere ich mir einmal in meinem Projektplanungstool “Trello” und handschriftlich auf meinem Notizblock – die Verknüpfung von Online und Offline hilft mir dabei, nichts Wichtiges zu vergessen.

 

3. Warum nutzt du Social Media für dein Business und was magst du dabei am meisten?

Ich nutze Social Media, um mir einen Expertenstatus in meinem Bereich aufzubauen, mit meiner Community in Kontakt zu treten und natürlich auch, um potenzielle Kunden auf mich aufmerksam zu machen.

 

4. Was war bisher deine größte Herausforderung im Bereich Kommunikation?

Meine größte Herausforderung war es, eine ganzheitliche Kommunikationsstrategie über alle Kanäle hinweg zu entwickeln. Selbstverständlich wird diese kontinuierlich überarbeitet und verbessert. Obwohl ich aus dem Marketing komme, gibt es dank der Entwicklungen im digitalen Bereich immer wieder neue Dinge zu lernen und umzusetzen.

 

5. Ein Buch, das alle Selbstständigen und Gründer unbedingt lesen sollten?

“How to get from where you are to where you want to be” von Jack Canfield

 

6. Wenn ich eine Woche lang keinen Internetzugang hätte, dann…

…würde ich ganz viele Bücher lesen, die schon lange auf meiner Leseliste stehen, für die ich aber selten Zeit finde.

 

7. Welchen Tipp hast du für junge Gründer/innen?

Planen ist großartig, aber ein Gründer ist niemand, der den perfekten Plan ausarbeitet und anderen präsentiert. Ein Gründer ist jemand, der den Mut hat, diesen Plan auch umzusetzen – ganz egal was vielleicht dagegen spricht. Beweise den Mut und denke daran: Wenn es dir Angst macht, könnte es einen Versuch wert sein.

 

8. Womit beendest du deinen Tag?

Ich beende meinen Tag zusammen mit meinem Mann. Wir essen zusammen oder schauen uns gemeinsam einen Film an. Mir ist die Zeit neben dem Business extrem wichtig. Meine Meinung lautet: Nur wenn alle Lebensbereiche beachtet werden und zur eigenen Zufriedenheit funktionieren, kann auch das Unternehmen langfristig erfolgreich sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.